Left Banner

  • Solaranlagen

Blog Categories

Blog Categories

Förderung in Schleswig-Holstein für Balkonkraftwerk

Posted By: Martin Fauerbach Im: Balkonkraftwerk An: Kommentar: 0 Schlag: 397

Die Balkonsolaranlage fördern lasen, in Schleswig-Holstein ist das möglich.

Wenn Du in Schleswig-Holstein wohnst, dann kannst Du 2023 deine Balkonsolaranlage mit 200 Euro fördern lassen. Ab genau heute (16.01.2023) geht das. Aber es ist an Bedingungen geknüpft: Laut Umweltministerium muss deine Anlage eine Mindestleistung von 250Watt haben. Zudem dürfen sie eine Maximalleistung von 600 Watt nicht übersteigen. Das Balkonkraftwerk muss beim zuständigen Netzbetreiber und im Marktstammdatenregister angemeldet werden. Die Anlage darf nicht vor dem heutigen Start des Förderprogramms gekauft worden sein. 

Wenn das alles passt und die Komponenten / Anlage den gängigen Sicherheitsnormen entspricht wird das Land Schleswig-Holstein fördern und  steht einer Balkonsolaranlage eigentlich nichts mehr im Weg. Damit kannst Du 200 Euro erhalten. Das Ministerium weist aber daraufhin, dass Mieter die Zustimmung des Vermieters benötigen. Aber hier gibt es auch unterschiedliche Auslegungen und auch schon verschiedene Gerichtsurteile. Der Vermieter darf es nicht verweigern. Somit ist nur eine Anzeigepflicht notwendig. Aber dieses Thema werden wir hier auch im Detail noch verfolgen. 

Zahl der Balkonkraftwerke wird zunehmen. Die Stromkosten explodieren und werden auch nicht mehr niedriger werden. Fachleute gehen davon aus, das die Zahl der Balkonkraftwerke zunehmen wird. Durch das Förderprogramm in Schleswig-Holstein wird es deutlich erhöhen. Aktuell sind landesweit 1.660 Anlagen bei der Schleswig-Holstein Netz Ag offiziell angemeldet. Zusammen leisten diese Anlagen mehr als 1 Megawatt Leistung. Experten gehen aber von deutlich mehr Balkonkraftwerken aus, die im Betrieb sind. 

 Infolge einer offiziellen Anmeldung prüft in der Regel der Stromnetzbetreiber, welche Art von Stromzähler der Mini-Kraftwerkbetreiber zu Hause hat. Einige der alten Messeinrichtungen mit Drehscheibe sind nämlich noch nicht mit einer Rücklaufsperre versehen. 

Kommentare

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar